Blog Anmeldung
ARTISSIMI APPROVED!
VON UNS PERSÖNLICH GETESTET - FÜR SIE EMPFOHLEN

AUSSTELLUNGEN
VERTIGO - OP ART und eine Geschichte des Schwindels 1520-1970
Eindeutig die beste Ausstellung, die zur Zeit in Wien läuft!
Interessant für GROSS und klein und besonders INSTA geeignet... (Foto!)
AUF KEINEN FALL VERSÄUMEN!
bis 26. Oktober 2019 im MUMOK

ebenso zu empfehlen die Ausstellung
PATTER UND DECORATION: ORNAMENT UND VERSPRECHEN
bis 8. September 2019 im MUMOK

BUCH
"Sophie Taeuber Arp" von Margret Greiner
Wie nicht anders gewohnt von dieser Autorin: EINZIGARTIG!

IM MOMENT
CALLE LIBRE, das größte Streetart Festival in Österreich
Waren Sie schon einmal LIVE dabei, wenn eines der großen Murals entsteht. Oder wollten Sie schon immer einen Workshop mit einem Künstler machen? Dann seien Sie dabei, hier geht es zum Programm:
bis 10. August 2019, täglich
www.callelibre.at und auf social media z.B. facebook

KLEIN ABER FEIN 1
Caroline Achaintre "Permanent Wave" 
noch bis 15. September 2019 im BELVEDERE 21 und danach
auf die Dachterrasse "AURORA" des neuen ANDAZ Hotels, der beste Blick auf das Barockschloss Belvedere sowie die Wiener Innenstadt! Enjoy!

KLEIN ABER FEIN 2
SPONTAN ERFASST. FASZINATION ÖLSKIZZE
Kurator Rolf Johannsen zeigt den besonderen Reiz von kleinformatigen Ölskizzen und überrascht mit Wilhelm Busch und mehr!
bis 8. September 2019 im OBEREN BELVEDERE

SPANNEND
DAS ROTE WIEN: sowohl die Ausstellung als auch den Katalog können wir zu diesem Thema sehr empfehlen.
bis 19. Jänner 2020 im Ausweichquartier des Wien Museums MUSA
...und der Kaffee im dortigen Bereich ist einer der besten in Wien, also genügend Zeit einplanen!

ZEITLOS MODERN
Wiener Fürstenfiguren - gotische Meisterwerke des Stephansdoms 
Diese sechs außergewöhnlichen Skulpturen zählen zu den Hauptwerken des Wien Museums und sind während dessen Umbau als Leihgaben im Prunkstall des Prinzen Eugens im Unteren Belvedere zu sehen! 
Gänztägig, UNTERES BELVEDERE

JUBILÄUM
Kaiser Maximilian I. Ein großer Habsburger
wird gebührend in der Österreichischen Nationalbibliothek gefeiert. Eine großartige Ausstellung, die wir sehr empfehlen (und bei derzeitigen Temperaturen auch noch besonders "erfrischend" ist).
bis 3. November 2019 in der Österreichischen Nationalbibliothek

VORSCHAU
OPEN HOUSE WIEN

14. & 15. September 2019
Es öffnen sich Häuser, die sonst nicht zugänglich sind! 
LINK

TAG DES DENKMALS

am 29. September 2019, 
LINK

VIENNACONTEMPORARY, im Moment die coolste Kunstmesse in Wien!

26. - 29. September 2019, Marx Halle Wien,
LINK

VIENNA ART WEEK

15.-22. November 2019,
LINK
FOTO: Elisabeth Wolf im MUMOK, copyright Artissimi





RADIO WIEN: ELISABETH WOLF IM GESPRÄCH MIT DORIS BACHLER
Das Interview können Sie gerne kostenlos "NACHHÖREN" , hier der LINK zu Radio Wien.
Herzlichen Dank liebe Doris für das Sommergespräch!
Die nächste Tour "Zauberhafte Innenhöfe" gibt es für Frühaufsteher am 26. September 2019 um 08.30 Uhr. Details und Buchungen unter Programm.
Ihre Elisabeth Wolf
Managing Owner 
FOTO: Doris Bachler / ORF im Gespräch mit Elisabeth Wolf im Innenhof des Deutschen Ordens Wien, copyright Artissimi

MEINE PERSÖNLICHE LESELISTE von Elisabeth Wolf
Sommer ist für mich die schönste Lesezeit des Jahres. Am liebsten lese ich Bücher, die Bezug zu dem Urlaubsland haben, in dem ich gerade bin, oder Bücher über Kunst, Musik, Geschichte und natürlich Österreich und Wien.
Anbei finden Sie meine persönliche Leseliste im PDF Format!
Besonders möchte ich die Bücher von Margret Greiner hervorheben, soeben habe ich ihr letztes Buch, eine Romanbiografie über eine außergewöhnliche Frau - Sophie Taeuber-Arp - verschlungen, einzigartig!
Schönen Sommer und herzliche Grüße,
Ihre Elisabeth Wolf
MEINE PERSÖNLICHE LESELISTE PDF
Foto: Stift Melk, copyright Artissimi

LAST CHANCE
Ein kühler Besuch im Leopold Museum!
Die Ausstellung "Oskar Kokoschka, Expressionist, Migrant, Europäer" ist nur noch bis Montag, 8. Juli 2019 zu sehen und zeigt den vielseitigen Künstler anhand von Gemälden, Aquarellen, Druckgrafiken sowie seiner Arbeit für Kunstzeitschriften. Diese Ausstellung sollten Sie nicht versäumen!   
www.leopoldmuseum.org/de/ausstellungen/108/oskar-kokoschka
Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger, Fondation Oskar Kokoschka/Bildrecht Wien, 2019

LAST CHANCE UND UNBEDINGT!
UNBEDINGT:
"Pattern & Decoration, Ornament als Versprechen" im MUMOK
Eine Ausstellung, für die Sie normalerweise weit reisen müssten... (siehe Foto!)
LINK

KOLOMAN MOSER im MAK

bis 22. April 2019
LINK

"Spitzmaus Mummy in a Coffin and Other Treasures from the Kunsthistorisches Museum Wien" by Wes Anderson and Juman Malouf
IM KUNSTHISTORISCHEN MUSEUM

bis 28. April 2019
LINK

"LEONHARD BERNSTEIN, ein New Yorker in Wien" im Museum Judenplatz
bis 28. April 2019
LINK

"STADT DER FRAUEN" im Unteren Belvedere
bis 19. Mai 2019
LINK
Foto: mumok, Braddavis, Nightcry, 1979





 

VIENNISSIMA
ist ein Online-Lifestyleblog von Birgit Pototschnig. Sie ist täglich unterwegs und kennt ihre Lieblingsstadt Wien in Sachen Lifestyle, Kulinarik, Interior Design und viel mehr wie kaum sonst jemand. Das Besondere: Birgit schreibt nur über Dinge die sie selbst gesehen oder ausprobiert hat. Ebenso berichtet sie gerne über Travel Hideways in Österreich.
Bleiben Sie am Laufenden mit Birgit! Hier der LINK VIENNISSIMA
Einer ihrer Tipps für das Wochenende: das Formdepot, sehen Sie selbst! Hier der LINK zum Programm
Happy Weekend!
Elisabeth Wolf
Foto: Birgit Pototschnig copyright Stefan Baumann


SCHULE DES SCHAUENS
Manch einer hastet durch die Innere Stadt von Wien, und merkt dabei gar nicht, dass Schiffe über ihn schweben oder Husare über ihn wachen... Kinder haben nicht nur andere Blickwinkel sondern sind derart neugierig, dass ein Spaziergang durch den ersten Bezirk zur Freude für alle wird.
Diese neue Tour für GROSS UND KLEIN gibt es auf Anfrage und wird individuell, je nach Alter der Kinder, an Ihre Bedürfnisse angepasst!
Danke an "Die Presse", dass ich für das wunderbare Magazin "Im Ersten" diesen Artikel schreiben durfte und an Nathan Murrell für die schönen Fotos!
Artikel im PDF Format zum Herunterladen
Foto: Nathan Murrell

 

ARTISSIMI IM ORF
Nicht "LIVE" dafür mit Herz entstand dieser schöne Bericht für "Guten Morgen Österreich", der gestern Früh (06.34 Uhr!!!) ausgestrahlt wurde. Anbei der LINK für Sie mit Tipps, wo es im Moment im Kunsthistorischen Museum am schönsten ist. Herzlichen Dank an das wunderbare ORF Team sowie Julia von meiner PR Agentur Himmelhoch und natürlich dem Kunsthistorischen Museum!
Es war sehr aufregend!
Foto: das ORF Team mit Doris Bachler, Mike Fried und Roman Banger sowie Julia Breitkopf von "Himmelhoch" im Kunsthistorischen Museum Wien

ARTISSIMI IM JÄNNER / DER KUSS HAT EIN NEUES ZU HAUSE...
...und auch sonst ist sehr viel passiert in der Österreichischen Galerie im Oberen Belvedere. Nun reicht die Ausstellung vom Mittelalter bis zur Gegenwart, wobei besonderes Augenmerk auf die Unterzeichnung des Staatsvertrages gelegt wurde, die 1955 im Marmorsaal des Hauses stattfand. Die Führung bringt uns in viele Teile des Oberen Belvederes, das u.a. die weltweit größte Sammlung von Ölgemälden Gustav Klimts sowie eine meiner liebsten Biedermeier Sammlungen beherbergt. Herr Mag. Markus Hübl, vielen von Ihnen schon bekannt, wird uns schwungvoll durch die Ausstellungen und das Schloss führen. Hier ein kurzes VIDEO.

Abend: 
Freitag, 11. Jänner 2019, 18.00 bis ca. 19.30 Uhr
Treffpunkt: 17.50 Uhr beim Ticketverkauf im Oberen Belvedere (Achtung nicht im Schloss)
kein Social Point
Einzelpreis: € 49,- pro Person inkl. Head Set, exkl. Eintritt oder Konsumation
Verbindliche Buchung: elisabeth@artissimi.at
Foto: Gustav Klimt, Bauerngarten mit Sonnenblume, © Belvedere, Wien

DAS WAR: STREETART EXTENDED
"Vom Vandalismus ins Weisse Haus"
Spätestens seit Oktober ist Banksy einer der berühmtesten, anonymen Künstler aller Zeiten. Sein "Girl With Balloon" zerstörte sich bei einer Sotheby's Auktion in London selbst (siehe ARTIKEL BBC). Das und mehr konnte man auf dieser besondere Tour hören. Der Spaziergang führte uns vorbei an "Walls" internationaler Künstler sowie zum Donaukanal. Elisabeth Wolf ist und bleibt begeisterte Streetart Entdeckerin und recherchiert ständig, um faszinierende, kleine, große, neue oder ältere Graffitis, Stencils und mehr zu zeigen und diese erfolgreiche Tour am aktuellen Stand zu halten. Wir bekamen Einblick in Szene und Techniken, hörten von Banksy, Gangs, Ben Eine, dem "Walled Off Hotel"  und wie es die Streetart ins Weiße Haus geschafft hat. Jeder fand sein eigenes Lieblingswerk und alle stimmten zu, dass es eine einzigartige Tour war! 
Bleiben Sie dran, es gibt immer wieder neue Termine!
Bücher:
"Street Art Guide Vienna" von Thomas Grötschnig, Vienna Murals
"Street Art Stencil Kunst", Edition Fischer kuratiert von ON.Studio
"Graffiti XXL", Prestel von Claudia Walde
Galerien:
www.hilger.at
www.rabbiteyemovement.at
FILM: "Banksy Does New York", 2016
ON LINE:
www.viennamurals.at
www.streetartbio.com
www.davidshillinglaw.co.uk
http://www.banksy.co.uk
http://www.wienerwand.at



PIETER BRUEGEL DER ÄLTERE / AUSGEBUCHT
Anlässlich des 450. Todestages von Pieter Bruegel d. Ä. (um 1525/30 - 1569) widmet das Kunsthistorische Museum dem wohl bedeutendsten niederländischen Maler des 16. Jahrhunderts die weltweit erste große, monografische Ausstellung. Nur knapp über 40 Gemälde sind von der Hand Bruegels erhalten, somit besitzt das KHM mit 12 Tafeln die größte Sammlung der Welt. Die Außergewöhnlichkeit der Bildwelten Bruegels galt schon im 16. Jahrhundert als bemerkenswert. Den Habsburgern ist es zu verdanken, dass viele dieser einzigartigen Kunstwerke heute in Wien zu sehen sind. Frau Dr. Rotraut Krall beschäftigt sich seit vielen Jahren mit seinem OEuvre und wird uns wie gewohnt mit ihrem Wissen und ihrer Energie durch die Ausstellung führen. Bestimmt werden wir am Ende übereinstimmen, dass die jahrhundertealten Werke auch heute an Anziehungskraft und Aktualität nichts verloren haben...
Bitte beachten Sie die ungewöhnlichen Beginnzeiten.
PROGRAMM IM PDF FORMAT

Vormittag:
Donnerstag, 8. November 2018, 10.40 bis ca. 12.20 Uhr
Treffpunkt: 10.30 Uhr im KHM, Foyer, Ende KHM
Social Point: Burgring 1
Einzelpreis: € 39,- pro Person inkl. Head Set, exkl. Eintritt oder Konsumation
Abend / AUSGEBUCHT
Donnerstag, 15. November 2018, 17.20 bis ca. 18.50 Uhr
Treffpunkt: 17.10 Uhr im KHM, Foyer, Ende KHM
Social Point: Burgring 1
Einzelpreis: € 49,- pro Person inkl. Head Set, exkl. Eintritt oder Konsumation
Verbindliche Buchung: office@artissimi.at
Foto: Pieter Bruegel d.Ä., Turmbau zu Babel, 1563, KHM Museumsverband
 

FLORENZ IN MÜNCHEN - EINZIGARTIGE AUSSTELLUNG

von Johanna Wallner
Man muss nicht nach Italien reisen, um diese Meisterwerke der Renaissance in der einzigartigen Ausstellung "Florenz und seine Maler" zu bewundern. Vor allem kann man sie mit wenigen Interessierten genießen, eine Seltenheit! Nun wurde die Show in der Alten Pinakothek München auch noch bis 3. Februar 2019 verlängert!

Die besondere Ausstellung in der Alten Pinakothek in München zeigt ca. 120 Werke von Leonardo da Vinci, Sandro Botticelli, Filippo Lippi, Fra Bartolommeo oder Domenico Ghirlandaio. Ihre Gemälde, Skulpturen und Zeichnungen präsentieren die künstlerischen Innovationen zu Beginn der Renaissance. Dabei werden vor allem die Ideenwelt und die Arbeitsweise der Künstler gezeigt. Während die Zusammenhänge zwischen technischem und stilistischem Wandel erklärt werden, wird man als Besucher in den Alltag der Malerwerkstatt geführt und kann sogar Arbeitsskizzen bewundern. Zusätzlich zu den rund 70 Werken, die schon König Ludwig I. sammelte, organisierte der Kurator Dr. Andreas Schumacher weitere 50 Werke aus der ganzen Welt, die nun in dieser Ausstellung zu bewundern sind. Man muss also nicht extra nach Italien reisen. Ein Ausflug nach München lohnt sich dafür sehr! "Florenz und seine Maler" ist noch bis 3. Februar 2019 zu sehen. Eintritt  € 12,- pro Person, € 9,- ermäßigt Genaue Infos: https://www.pinakothek.de/florenz
Johanna Wallner gibt gerne mehr Infos und Tipps für München!
johanna@artissimi.at
Foto: Filippino Lippi, Bildnis eines jungen Mannes, um 1485, courtesy National Gallery of Art, Washington, Andrew W. Mellon Collection


MUSIKALISCH FERNSEHEN
Der langjährige Direktor der Wiener Staatsoper, Ioan Holender, macht eine wunderbare Sendung auf Servus TV, die ich Ihnen sehr empfehlen kann. In dem Beitrag "Böhmens Wellness für Könige und Künstler" geht es unter anderem nach Marienbad und Franzensbad...
hier der LINK!
Viele der vergangenen Sendungen, darunter z.B. über Venedig, finden Sie in der Mediathek von Servus TV. Hier der LINK für die Venedig Sendung.
Den Beitrag über Böhmen gibt es live am Sonntag um 9.00 Uhr zu sehen.
Viel Spaß beim Fernsehen!
Ihre Elisabeth Wolf
Foto: Servus TV
 

KUNSTVOLLE WEIHNACHTSGESCHENKE
ALLE JAHRE WIEDER 
fragen mich viele Freunde und Bekannte nach meinen Vorschlägen für Weihnachtsgeschenke. So sammle ich Ideen, die sich für kleine und große Börseln ideal als Geschenke eignen und allesamt einzigartig, kunstvoll, originell oder besonders geeignet für Kunstfreunde sind. Hier eine kleine Auswahl:
  • OHRANGERIE
    Trotz kleiner Kinder hat Katrin Waach-Köllensperger mittlerweile Kunden in der ganzen Welt. Kein Wunder! Ihre kunstvollen, allesamt selbst gemachten Ohrringe strahlen in allen Farben auf ihrer Website und auf Social Media und werden in kürzester Zeit liebevoll verpackt und zu Ihnen nach Hause geschickt. Auch können Sie die Ohrringe (und Armbänder) bei diversen Veranstaltungen erstehen, persönliche Beratung von Katrin ist inklusive. Sehen Sie selbst:
    www.ohrangerie.com
  • HANDGEDRUCKT
    Meine Freundin Elli Seeger machte ihr Hobby zum Beruf und druckt seit ein paar Jahren eifrig und kunstvoll (sie ist eigentlich Kunsthistorikerin) in ihrer liebevoll eingerichteten Werkstatt in Wien Mauer. Als Geschenke kommen nicht nur ihre fertigen Produkte in Frage, sondern auch Druckworkshops für Kinder und Erwachsene. Erfolg garantiert!
    www.handgedruckt.at
  • ANNETTE AHRENS TAFELKULTURISTIN
    Wünschen Sie sich schon lange einen echten silbernen Kerzenleuchter für Ihre festlich elegante Tafel? Würden Sie gerne aus einem dünnwandigen, antiken Glas aufs Neue Jahr anstoßen? Fehlen bei Ihrem geerbten Silber-Besteck seit langem die seltenen Bouillonlöffel für das morgendliche Müsli? Mit Hilfe des wunderbaren Fundus von Annette Ahrens werden diese geheimen Wünsche für glänzende Augen bei den Beschenkten unter dem Weihnachtsbaum sorgen.
    Im Vorfeld können Artissimi-Kunden beim exklusiven Weihnachtsmarkt im Palais Kaiserhaus in der Wallnerstraße 3, 1010 Wien, von Freitag 7. Dezember bis Sonntag 9. Dezember 2018, zwischen 11h und 19h ihr Stück Tafelkultur aussuchen und ein sonst nicht zugängliches barockes Juwel Wiens besuchen.
    www.annette-ahrens.at
  • ATLELIER ADSELINI
    Auch Adriana beschäftigt sich am liebsten mit Farben und kunstvollen Dingen. In Bulgarien Malerei studiert schafft sie außergewöhnliche Gegenstände aus Keramik. Besonders sind ihre Workshops im eigenen Atelier in Penzing: für Kinder und Erwachsene zum Thema Malerei und Keramik, großartig! 
    www.adselini.net
  • CLAUDIA BLAKE PHOTOGRAPHY
    Nicht umsonst werde ich ständig gefragt, wer die schönen Fotos für Artissimi macht. Claudia ist spezialisiert auf Portrait Fotografie und es würde mich sehr wundern, wenn nicht auch Ihre Familien Fotoshoots zu den besten ihres Lebens gehörten. Entweder in ihrem Studio oder einer geeigneten Location Ihrer Wahl, mit oder ohne Visagistin, Hauptsache Sie fühlen sich wohl dabei. Ich verspreche Ihnen: Sie werden begeistert sein!
    www.claudiablakephotography.com
  • LE PETIT INTERIEUR
    Alexandra Zuckerstätter ist eine Freundin aus meiner Schulzeit. Sie hat sich über Jahre zur absoluten Farb- Stoff- und Einrichtungsspezialistin entwickelt und eine Hand für alles Schöne. In ihrem Geschäft in Perchtoldsdorf gibt es wunderbare Geschenke auch schon um ein paar Euro und ab letztem Wochenende ein garantiertes "Adventwonderland". Es würde mich sehr wundern, wenn Sie nicht viele kleine und große, kunstvolle Geschenke fänden...
    www.petitinterieur.at
  • ARTISSIMI FÜHRUNGEN
    Ab € 39,- für eine Führung gemeinsam mit einer erlesenen Gruppe oder ab € 290,- für eine private Führung nach Maß, ich berate Sie persönlich! Die beliebtesten Führungen (auch in der Familie) sind: Zauberhafte Innenhöfe, Otto Wagner oder Streetart sowie neu 2019 "das Rote Wien" und die "K&K Hoflieferanten und noch viel mehr!
  • KANGA
    Jülia Rötzer entwirft Röcke und Kleider der ganz besonderen Art, nämlich mit Wien Motiven. Mein Lieblingsstück ist der Rock mit dem Dach des Stefansdomes, übrigens auch die perfekte Arbeitskleidung für stolze FremdenführerInnen.
    Das und mehr Geschenke mit kuriosen Wienmotiven inklusive Christbaumschmuck erhalten Sie im kleinen Geschäft gleich hinter dem Stefansdom.
    1010 Wien, Stefansplatz 6
  • JAHRESKARTEN
    Jedes Jahr habe ich einen Favoriten, heuer ist es eindeutig die Jahreskarte im Kunsthistorischen Museum. Wussten Sie, dass Sie damit bei SIEBEN Museen Eintritt haben? Ist es nicht auch schön, ab und an einfach nur für 30 Minuten etwas Besonderes zu sehen, vielleicht sogar in der Mittagspause oder am Abend vor dem nach Hause gehen? Folgende Museen sind dabei: Schatzkammer, Wagenburg Schönbrunn, das neue Weltmuseum, Theatermuseum (derzeit mit Akademie der Bildenden Künste), Neue Burg (Sammlung alter Musikinstrumente, Hof- Jagd- und Rüstkammer) allesamt in Wien sowie Schloss Ambras in Innsbruck. Preis: € 44,- für Erwachsene und € 25,- für 19 bis 25 jährige!
    www.khm.at
  • HIER GEHT ES ZUR FOTOGALERIE
    Foto: Adriana Galabov, Atelier Andelsini

SPRECHENDE STATUEN: WIENS DENKMÄLER ERWACHEN ZUM LEBEN
Wiens Fremdenführer erwecken kommenden Sonntag noch einmal steinerne Zeugen zum Leben und laden die WienerInnen zum Zwiegespräch mit den "Speaking Statues" rund um den Stadtpark ein, zu denen u.a. Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Johann Strauß und viele mehr zählen werden. Ziel des Rundgangs ist es, die kulturelle Vielfalt Wiens vor allem den Wienern näher zu bringen und gleichzeitig auch auf die umfassende professionelle Kompetenz und Qualifikation der Vienna Guides hinzuweisen. Dieser Rundgang soll auch lustig sein und ist besonders für Kids & Teens geeignet. Dabei können Sie Fragen stellen, die Ihnen vielleicht schon lange unter den Nägeln brennen...
Eine Initiative der WKO

Sonntag, 14. Oktober 2018, Schwarzenbergplatz 1, Würstelstand
11.00 Uhr: Deutsch
14.00 Uhr: Deutsch
Die geführten Touren sind kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich.
Foto: Raphael Sperl

HOCHKARÄTIG FERNSEHEN
ORF III zeigt einen Dreiteiler der besonderen Art. Den ersten Teil über die K&K Hoflieferanten können Sie noch 4 Tage in der TV Thek ansehen, den LINK finden Sie anbei. Machen Sie sich's gemütlich, mir hat der Bericht besonders gut gefallen!
Hier eine Übersicht der drei Teile:

20. November, 21:05 Uhr, ORF III

"Einkaufstour mit Sisi und Franz Josef"
27. November, 21:05 Uhr, ORF III
"Der kaiserliche Haushalt von Maria Theresia bis Katharina Schratt"
04. Dezember, 21:05 Uhr, ORF III
"Untergang und Wiedergeburt"

Schönes Wochenende,
Ihre Elisabeth Wolf
LINK ZUR TV SENDUNG TEIL 1
Foto: A.E. Köchert

RUNDGANG VON MAGAZIN
DANKE für die Möglichkeit, über eine meiner liebsten Touren für dieses wunderschöne Magazin zu schreiben. Vielleicht finden auch Sie noch ein paar Tipps für Ihren nächsten Spaziergang durch die Innenstadt.
Das VON Magazin möchte ich Ihnen sehr empfehlen, erhältlich im Abonnement mit vier Ausgaben um € 18,- pro Jahr inkl. Versand. Am besten gleich bestellen unter: office@vonmagazine.com 
Hier der Artikel für Sie im PDF Format!
Viel Spaß beim Lesen,
Ihre Elisabeth Wolf



WIENS SCHÖNSTE FREIZEITOASEN
Seit mehreren Jahren prämiert die Wirtschaftskammer nun schon die schönsten Schanigärten und interessantesten Freizeiteinrichtungen in Wien.
Es freut mich besonders, Ihnen heute mitzuteilen, dass die GOLDENE JETTI 2018 in der Kategorie Kultur und Erlebnis an Artissimi verliehen wurde und ehrlich gesagt sind wir sehr stolz darüber! Ein herzliches DANKESCHÖN an alle die mitgevotet und mitgeholfen haben, sowie an die WKO und das Artissimi Team!
Den Gewinnern der verschiedenen Kategorien gratulieren wir herzlichst und geben sogleich auch tolle Tipps für die schönsten Schanigärten ab.
Marco Simonis gewann mit seiner grünen Oase mitten in der Stadt unter den "Klassischen Schanigärten".  In der Kategorie "Versteckte Juwele" und wirklich sehr schwer zu finden gewann Landtmann's Jausen Station in Schönbrunn. Die Manameierei ist am Fuße des Wienerwaldes und gewann in der Kategorie "Im Grünen". Eine weitere GOLDENE JETTI in der Kategorie "Körper und Geist" gewann die Blockfabrik,  die Klettern mitten in der Stadt erlaubt und besonders für Kinder und Sportler geeignet ist. Wir gratulieren ganz herzlich!
Anbei die Websites der Betriebe sowie das "Siegervideo" von Artissimi. Nochmals herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben, Artissimi zu diesem Erfolg zu machen.
SIEGERVIDEO JOLDENE JETTI 2018 ARTISSIMI
www.marcosimonis.com
www.landtmann-jausenstation.at
www.manameierei.com
www.blockfabrik.at
Foto: Florian Wieser
Fotos Galerie: Florian Wieser und Claudia Blake Photography

OPEN HOUSE WIEN - "FEIER DEINE STADT"
Kommendes Wochenende ist es wieder soweit: einmal im Jahr öffnen sich Türen, die sonst verschlossen bleiben.
Die perfekte Gelegenheit für Neugierige, Wien Liebhaber, Stadtentdecker, Kinder, Kunstfreunde, Otto Wagner Fans und Architekten oder einfach eine Idee, in der eigenen Stadt auf Urlaub zu gehen.
Meine persönlichen Favoriten, wenn es um betagtere Gebäude geht, sind: die ehemalige Länderbank von Otto Wagner (Foto) in der Hohenstaufengasse, das Dominikanerkloster in der Postgasse sowie der Bridge Club von Adolf Loos, alles im 1. Bezirk. Wenn Sie es lieber moderner haben wird die Wahl zur Qual, das erste Hochhaus Wiens überhaupt - in der Herrengasse und das Learning Center von Zaha Hadid am WU Campus sind meine persönlichen Empfehlungen. Ganz oben auf meiner eigenen Liste steht das Haus Wittgenstein in der Parkgasse im 3. Bezirk, habe ich doch das neu erschienene Buch über die gleichnamige Familie so genossen. 
Teilweise werden Kindertouren angeboten, der Eintritt ist frei! Die Website ist großartig!
Viel Spaß und liebe Grüße,
Elisabeth Wolf

Samstag und Sonntag, 15. und 16. September, Öffnungszeiten beachten
Programm: www.openhouse-wien.at
Foto: Claudia Blake Photography, ehemalige Länderbank, mit freundlicher Unterstützung des Bundesministeriums für öffentlichen Dienst und Sport

GEHEIME PLATZERL IN WIEN
Wir freuen uns sehr über diesen schönen Bericht von SCHAU TV!
Vielleicht entdecken auch Sie noch ein geheimes Platzerl für sich! Viel Spaß beim Schauen!
HIER DER LINK
F
oto: das SCHAU TV TEAM mit Redakteurin Judith Tieber

STREETART FESTIVAL IN WIEN: CALLE LIBRE
Machen Sie sich bereit für das größte Streetart Festival in Österreich mit einem sensationellen Programm, für das es sich auszahlt, sofort eine Wien Reise zu buchen oder sich ein paar Tage frei zu nehmen! Besonders für Kinder, Jugendliche und Farbenfrohe geeignet!

Von 4. - 11. August 2018 dreht sich in Wien alles um Streetart. Dr. Jakob Kattner, der Gründer des Festivals, hat nicht nur seine Doktorarbeit über Streetart verfasst, sondern arbeitet mit seinem Team das gesamte Jahr, um auch heuer wieder internationale Streetart Künstler nach Wien zu bekommen. Von Life Paitings mit Kobra (Foto), einem Künstler aus Brasilien, dessen farbenprächtige und beeindruckende Kunstwerke in New York und auf der ganzen Welt zu sehen sind, bis hin zu Streetart Workshops, Touren, Konferenzen, Präsentationen und Parties!

Sehen Sie selbst und genießen Sie, wenn in Wien die Wände wieder blühen!
Genaues Programm unter www.callelibre.at
Viel Spaß wünscht Ihnen
Elisabeth Wolf 

Kobra's official website: http://www.eduardokobra.com
Foto: Eduardo Kobra, artists own

ARTISSIMI IM FERNSEHEN
Morgen, Freitag 24. August ab 18.00 Uhr gibt es einen Bericht über Artissimi in SCHAU TV.
Es war sehr aufregend, und wir bedanken uns besonders beim Team des Schau TVs, es hat großen Spaß gemacht und wir sind extrem neugierig! Sollten Sie die Sendung versäumen, können Sie am Samstag Mittag online SCHAU TV schauen: LINK
Vielleicht ist auch für Sie etwas Neues dabei!
Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommerausklang!
Mit lieben Grüßen,

Elisabeth Wolf
Managing Owner 

EIN TAG MIT JOHANNA IM JUNGEN WIEN von Johanna Wallner
Als Studentin in Wien gibt es viel zu entdecken und das nicht nur, wenn man neu in der Stadt ist. Vor allem als junge Wienerin, wie ich es bin, hört eine Entdeckungsreise nie auf. Oft sind im eigenen Umfeld die spannendsten Geheimnisse zu lüften...

Schon in der Früh schnappe ich mein Fahrrad und verlasse das Haus in der Lerchenfelderstraße. Die Straßen des 8. Bezirks sind bereits voller Autos, Straßenbahnen und Menschen. Zwischen Straßenbahnschienen und Pflastersteinen fahre ich Richtung Uni, am Palais Auersperg, den Zwillingsmuseen und Maria Theresia, dem Museumsquartier, dem Burggarten und an Goethe Denkmal vorbei. Nachdem ich mein Fahrrad, wie immer neben Bitzinger‘s Würstelstand und der Albertina absperre, hetze ich mich in das wohl kleinste Universitätsgebäude in der Hanuschgasse 3 in Wien. Ja man muss sagen, wir angehenden Europäischen Ethnologinnen und Ethnologen sind schon sehr privilegiert mit unserem Institutsstandort. Egal ob im 2. oder 4. Stock des Gebäudes, wo sich unsere Seminarräume befinden, kann man eine wundervolle Aussicht in den Burggarten, wie auch auf das Reiterdenkmal von Erzherzog Albrecht von Teschen (1817-1895) auf der Rampe der Albertina genießen, die mich nicht allzu selten vom Inhalt meiner Lehrveranstaltung ablenkt.

Der perfekte Zeitpunkt für eine kleine Mittagspause kündigt sich an. Es zieht mich sofort zu meiner Lieblings Bäckerei, der Bagel Bäckerei von Joseph Brot gleich beim Albertinaplatz in der Führichgasse 6 www.joseph.co.at/de/bagelmanufaktur. Mit dem besten Café und Bagel der Stadt suche ich mir ein ruhiges Plätzchen im Burggarten, um dann bald wieder auf mein Fahrrad zu steigen und weiterzufahren. Nun geht es zu der schönsten Bibliothek, die ich kenne, der Hauptbibliothek der Uni Wien, die mich immer wieder an Harry Potter erinnert. Durch die ganz besondere Stimmung, die so viele lernende Studentinnen und Studenten erzeugen, ist es nicht schwer, sich auch selbst darauf einzulassen.
 
Nach ein paar Stunden Lernzeit brauche ich dringend Frischluft und genieße es sehr, am Ring-Fahrradweg an all den historischen Gebäuden vorbeizufahren. Mein nächster Stopp ist das Museumsquartier, wo ich nun lieber durchspaziere. Anstatt durch die Höfe zur Mariahilfer Straße zu gehen, nehme ich lieber die Stiegen beim Mumok und gehe ganz hinauf, um dahinter über einen kleinen Durchgang am Spittelberg zu landen. Das ist eines meiner Lieblings-Viertel in Wien. Immer wieder findet man hier neue, trendige Lokale und im La Romana in der Stiftgasse 15-17 das beste Gelato der Stadt! Es lässt einen regelrecht dahinschmelzen www.gelateriaromana.com/. Mit der Lern-Belohnung in der Hand spaziere ich weiter und biege auf der Mariahilfer Straße 45 in einen charmanten und doch etwas versteckten Biedermeier-Durchgang ein. Der Raimundhof bietet einem nicht nur Einblick in Ferdinand Raimunds Wohnhaus, sondern genauso einige gemütliche Lokale und kleine feine Geschäfte, wo man für jeden Anlass ein passendes Geschenk finden und sich in entspannter Atmosphäre auch vom Trubel der umliegenden Straßen erholen kann.
 
Am unteren Ende des Hofes gehen die Stufen schnurstracks weiter in die Stiegengasse und ich lande schließlich am Naschmarkt. Da es nun langsam Abend wird, schwindet die Hektik des Tages und es wird eindeutig gemütlicher. Ich habe mich mit Freunden zum Essen bei Neni’s verabredet und genieße mit ihnen den besten Hummus weit und breit neni.at/restaurants/naschmarkt/. Da ein Studentenabend aber trotzdem nicht einfach so ausklingen kann, gehen wir weiter zu meiner Lieblings Bar am Beginn der Lerchenfelderstraße, dem Dachboden im 25hours Hotel www.25hours-hotels.com/restaurants-bars/wien/dachboden. Wie der Name schon sagt, fahren wir dafür mit dem Aufzug in den 8. Stock, genießen die Aussicht über Wien bei Nacht und lassen diesen wunderbaren Tag bei einem erfrischenden "Weißen Spritzer" ausklingen.
Foto: Claudia Blake Photography

WAY TO PASSION INTERVIEW
HERZLICHEN DANK liebes Way to Passion Team für das Interview. Wer gerne mehr über Elisabeth Wolf erfahren möchte, hier geht es zum Interview. 

HOCHKARÄTIGE NACHBARSCHAFT
Herzlichen Dank an Swarovski für diese tolle Zusammenarbeit!
Ich durfte einen Gastbeitrag schreiben, hier auch für Sie die Tipps: https://kristallwelten.swarovski.com/Content.Node/blog/04_Wien_Sightseeing.html 
Viel Spaß!
Ihre Elisabeth Wolf

VERSTÄRKUNG IM ARTISSIMI TEAM
Es freut mich ganz besonders, Ihnen heute meine neue Assistentin Johanna Wallner vorzustellen, die ab sofort das Artissimi Team verstärken wird!
Johanna liebt Reisen, Wien und Kaffeehäuser! 
Als Studentin der Europäischen Ethnologie ist Johannas Begeisterung für Geschichte, Kunst und Kultur groß. Vor allem auf ihren vielen Reisen durch die ganze Welt eignet sie sich gerne neues Wissen über bisher unbekannte Kulturräume an. Johanna ist es durch längere Auslandsaufenthalte in den USA und Ecuador, wie auch ihr ehrenamtliches Engagemente im Bereich des Interkulturellen Lernens ein großes Anliegen, Menschen unterschiedlichster Nationalitäten im kulturellen Austausch zusammen zu bringen.
Kontakt: johanna@artissimi.at
"Travel is the only thing you buy that makes you richer." - Unknown
Ich wünsche Johanna von Herzen alles Gute und viel Freude!
Ihre Elisabeth Wolf

 

REVIEW: IN DER ARBEIT SCHÜCHTERN BLEIBEN: BRUNO GIRONCOLI
Frau Direktorin Karola Kraus im mumok eröffnete die neue Artissimi Ausstellungsserie persönlich! Herzlichen Dank für die tolle Begrüßung sowie die bravourösen Führungen von Manuela Ammer sowie Jörg Wolfert. Nach der großartigen Retrospektive ging es weiter mit der 2er Linie Richtung Stadtpark, geführt von Elisabeth Wolf. Elisabeth und Klaus Thoman begrüßten uns mit einem Glas Champagner in ihrer einzigartigen Galerie in der Seilerstätte und erzählten viele Geschichten über die Begegnungen mit Bruno Gironcoli, über seinen Werdegang, seine Kunst und seine Persönlichkeit und führten uns durch die Ausstellung in der Galerie.
Bruno Gironcoli (*1936 Villach - 2010 Wien) zählt zu den eigenwilligsten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, der Ihnen vielleicht durch seine Großplastiken bekannt ist. Die großangelegte Retrospektive im mumok stellt erstmals den Maler und Zeichner Gironcoli in den Mittelpunkt. 
Die Ausstellung im mumok läuft noch bis 27. Mai 2018.
UNBEDINGT: Besuch in der Galerie Elisabeth & Klaus Thoman
Galerie Elisabeth & Klaus Thoman
mumok
Hier geht es zur FOTO GALERIE
Foto: Elisabeth Wolf im mumok
 

VON GIRONCOLI BIS BRUEGEL - DAS NEUE ARTISSIMI ABONNEMENT IST DA!
Endlich ist es soweit, und ich darf Ihnen meine persönliche Auswahl der Highlights der kommenden Monate hier im Anhang präsentieren. Es ist diesmal eine Ausstellungs-Serie, die mehr zu bieten hat, wie z.B. Kuratorenführungen, eine Einladung in eine Galerie und die Besichtigung des Mahnmals am Judenplatz in Verbindung mit der Ausstellung Rachel Whiteread. Viele Führungen überlasse ich ausgewählten Experten, ich werde wie gewohnt bei allen Veranstaltungen immer persönlich dabei sein und mitwirken.
Es würde mich sehr freuen, viele von Ihnen schon bald wieder zu treffen und hoffe von ganzem Herzen, dass Ihnen meine Auswahl gefallen wird. Sehr gerne stehe ich persönlich für Auskünfte zu Ihrer Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen,
Elisabeth Wolf 

PDF PROGRAMM AUSSTELLUNGSABONNEMENT
Hier geht es zum Programm
Foto: Claudia Blake Photography

KUNST IN NEW YORK von Elisabeth Wolf
Kunst ist überall, in manchen Städten dieser Welt "überaller"!
Soeben erst retour von einer wunderbaren Kunstreise nach San Francisco und New York hier ein paar Tipps, sollten Sie das Glück haben, in nächster Zeit einmal hinzukommen.

The Whitney Museum of American Art
Das eher neue Museum im hippen Meatpacking District wurde vom Stararchitekten Renzo Piano geplant und erhebt sich über die High Line. 5000m2 Ausstellungsfläche und sensationelle Aussichtspunkte von den vielen Terrassen! Ein MUST!
The Whitney Museum of American Art

The MET Breuer
Den Bau des Bauhausarchitekten Marcel Breuer aus den 60er Jahren finde ich auch noch äußerst modern und besonders gut gelungen. An der eleganten Madison Avenue gelegen, beherbergt das Museum heute die Sammlung der Moderne und Zeitgenossen des Metropolitan Museum of Art. 
Mein Tipp: die "award winning" Bar oder als Kontrast einen billigen Hot Dog vom Wagen direkt beim Museumseingang!

The Metropolitan Opera
Immer einen Besuch wert! Es war für mich sehr einfach, innerhalb von fünf Minuten Tickets online zu bestellen. Nicht vergessen in den "Himmel" zu schauen, die Lobmeyr Luster sind aus Österreich, das macht schon stolz!

The Frick Collection
Die umfangreiche, private Sammlung des Stahlindustriellen Henry Clay Fricks (1849-1919) ist in seiner ehemaligen Villa im Luxusviertel von New York untergebracht. Diese umfasst ca. 1.100 Werke von der Renaissance bis ins ausgehende 19. Jahrhundert. Inspiriert wurde Frick durch die Wallace Collection in London. Die Stiftung organisiert auch Konzerte, die in diesem prachtvollen Ambiente besonders empfehlenswert sind. Ich hatte das Gefühl, Herr Frick könnte jeden Moment um die Ecke kommen, so privat fühlt sich auch heute die Sammlung noch an.

Ein Besuch bei Adele
Eine Dame, die ich in der Neuen Galerie kennenlernte, bezeichnete sich als "Klimtoholic". Das bin ich dann wohl auch, wenn ich den Werken Klimts in der ganzen Welt nachreise, bei mir ist es allerdings beruflich bedingt...
Besonders empfehlenswert ist die Ausstellung "Wiener Werkstätte 1903-1932: The Luxury of Beauty", die noch bis 29. Jänner 2018 hier läuft. Erlesenste Stücke und sehr interessant gestaltet. So oder so ist ein Besuch dieser Institution empfehlenswert, auch wenn man aus Österreich kommt. Sollten Sie den Film noch nicht gesehen haben, dann ist es höchste Zeit: "The Lady In Gold" mit Helen Mirren erzählt die Geschichte des hier ausgestellten Gemäldes. Neue Galerie New York

Streetart in New York
Wie die Profis wissen ging alles von hier aus, allerdings wurde jegliche Art von Straßenmalerei aus Manhatten unter Androhung höchster Strafen und Verurteilungen verbannt. So hat sich ein neues Viertel in Brooklyn namens Bushwick als Hochburg der Streetart entwickelt, in dem geführte Touren angeboten werden, die ich unbedingt empfehlen kann! Hier der Link

Art for free
Christie's und Sotheby's, die größten Auktionshäuser weltweit, sind natürlich in New York vertreten. Der Besuch der Ausstellungen ist kostenlos - manchmal hat man Glück, und kann wie ich nach einer längeren Warteschlange auch einmal einen Leonardo da Vinci sehen... "Salvator Mundi" war gerade bei Christie's ausgestellt. Er wurde ein paar Tage später um 450 Mio. Dollar versteigert, somit habe ich das teuerste Kunstwerk aller Zeiten kostenlos besichtigt.
Viele Galerien haben unglaublich großartige Ausstellungsräumlichkeiten, man sieht, dass die zeitgenössische Kunst boomt. Highlights sind die Gagosian Gallery, Mary Boone Gallery oder David Zwirner, viele davon im Meatpacking District gelegen.
Hier geht es zu den Fotos


 

HAPPY WEEKEND!
So malerisch kann unser Winter Wonderland gar nicht sein, dass es uns nicht doch ein wenig zu kalt würde. Daher perfektes Museumswetter. Hier meine Tipps für das Wochenende, die ich selbstverständlich persönlich ausprobiert habe und auch sehr für Familien und Kinder empfehlen kann:

1) Klimts Magic Garden im MAK:
Virtual Reality Experience vom Künstler Frederick Baker. Fantastischer Spaziergang durch einen Paradiesgarten, grandios! Unbedingt anmelden! https://www.mak.at/klimt_magicgarden

2) Neue Schausammlung im Oberen Belvedere:
Der Kuss hat ein neues zu Hause und auch sonst ist viel passiert. BRAVO an Frau Direktor Stella Rollig und ihr Team! Am besten Sie kaufen eine Saisonkarte, denn Sie werden begeistert sein und diese gilt dann auch für alle Ausstellungen, es kommt sehr viel Interessantes! Gestern wurde die neue Aufstellung vom Bundespräsidenten eröffnet! Bei laufendem Museumsbetrieb wurde umgezogen, hier ein kurzes Video online. https://www.belvedere.at/ausstellungen?ausstellung_id=1512156897655

3) WOW! The Heidi Horten Collection im Leopold Museum:
Mehr Farbenzauber bringt keine andere Show in diesen Winter! Die Bilder sprechen von selbst, für die ganze Familie ein Genuss! Warnung: großes Suchtpotential gegeben. Artissimi Führung am DO, 26. April 2018, vormittags.
Programm im PDF
Link zum Programm

Schönes Wochenende,
Ihre Elisabeth Wolf

Foto: copyright Artissimi

FARBENRAUSCH IM PALMENHAUS
Die Azaleen- und Kamelienblüte im Großen Palmenhaus im Schlosspark Schönbrunn bietet die billigste Reise in den Süden! Das Große Palmenhaus, 1880/82 von Hofarchitekten Franz Xaver Segenschmid erbaut, beheimatet eine der außergewöhnlichsten Pflanzensammlungen der Welt und ist zugleich ein architektonisches Juwel. Die Farben und Düfte sind ein Genuss für Geist und Seele, die Bänke und Stühle laden zum Verweilen und so manch einer nimmt sich ein Buch mit...
Öffnungszeiten: täglich 09.30 bis 16.30 Uhr (letzter Einlass), € 6,- Eintritt, wenige Minuten zu Fuß von U4 Hietzing
weblink bundesgaerten

WIR FUHREN MIT DEM BUS...
Welch ein Spaß, mit dem Bus in der eigenen Stadt!
Wir lehnten uns zurück und schauten uns Wien aus 2 Meter Höhe an. Wir entdeckten die Highlights wie die Ringstrasse, Prater und Zweier Linie, fuhren über die Reichsbrücke zur alten Donau, besichtigen die Stadt in der Stadt - die Danube City inklusive der Kirche von Heinz Tesar, durchquerten fast ganz Wien um über die Wohnsituation nach dem ersten Weltkrieg zu erfahren und die Werkbundsiedlung in Hietzing unter die Lupe zu nehmen. Den Ausklang der Saison feierten wir im Pavillon Volksgarten.

TIPPS:
Buch: Wien, die Metropole in alten Fotografien, Ueberreuter
Konzerte auf der Alten Donau: "The Floating Concert", www.meine-insel.at
Wiener Werkbundsiedlung: http://www.werkbundsiedlung-wien.at
Katalog Wien Museum: Werkbundsiedlung Wien 1932, Müry Salzmann, 2012



DAS WAR ... ZU GAST BEI EINEM KÜNSTLEREHEPAAR IM 2. BEZIRK
Unser Aprilspaziergang war wieder inspirierend, schön, interessant und von relativ gutem Wetter begleitet, was ja in diesem April eher die Ausnahme war. Im Atelier der Malerin Brigitte Trieb und des in Südtirol geborenen Bildhauers Giovanni Rindler wurden wir besonders herzlich empfangen. Wir wissen jetzt, wie ein Holzschnitt angefertigt wird und wie viele Schritte notwendig sind, um eine Bronzeskulptur zu schaffen. Aber auch zu hören, wie das mit dem Papier und der Farbe und dem Wachs und den Formen und den Werkzeugen und dem sich schnell mal ein paar Klampfen schmieden und und und ist, war faszinierend.
Katrin hat bei einem Spaziergang durch das Karmeliterviertel ein bezauberndes Grätzel gezeigt, das eine lange jüdische Tradition hat, der wir in jeder Strasse begegnet sind.
 
Katrins Buchtipps:
Vilma Neuwirth "Glockengasse 29"
Veza Canetti "Die gelbe Strasse"


DAS WAR... MUSIKALISCHER SPAZIERGANG in Zusammenarbeit mit der Haydn-Gesellschaft Wien
von Elisabeth Wolf
Unser Musikalischer Spaziergang lockte nach zwei wunderbaren Berichten auf Ö1 und viel Mundpropaganda durch begeisterte Kunden sogar Gäste aus Tirol und Vorarlberg. Wir genossen die Gelegenheit, selbst auf eine Orgelempore zu steigen, Musik hautnah zu erleben, mit Musikern und Instrumentenbauern zu sprechen, Fragen zu stellen und außergewöhnliche Persönlichkeiten kennenzulernen. Wir hörten, dass Wolfgang Amadé Mozart nie in eine Schule ging, Maria Theresia Gesangsunterricht nahm, Ludwig van Beethoven manchmal vor Zerstreutheit im Gasthaus "zum Schwan" zahlen! rief,  ohne davor konsumiert zu haben und drei der Habsburger Kaiser komponierten. Den Abschluss machten wir in einer der bedeutensten Instrumentensammlungen der Welt, wo uns Christoph Angerer und Richard Fuller auf Originalinstrumenten verzückten.
Wie versprochen hier ein paar interessante Links zum Thema:
Peter Frisée zieht die Register von Orgeln mit Wien Bezug: Sonntag, ab 22.00 Uhr auf Radio Klassik Stefansdom: https://radioklassik.at/orgerl-city-vienna/
Live Aufnahme: Johannes Brahms am Klavier bei Dr. Fellinger https://www.youtube.com/watch?v=rdFuqKcYaZk
Doku: "Der Wiener Stephansdom - die Wiedergeburt eines Wahrzeichens": https://www.youtube.com/watch?v=C2yuc2QHBi8
Haydn Gesellschaft Wien, Programm: http://www.haydn-gesellschaft.at/indexabokonzerte.html
Musikalisches Programm Jesuitenkirche Wien: http://www.jesuitenwien1.at/gottesdienste/kirchenmusikprogramm/
CD & Buchtips:

CD Empfehlung: "Auf Wiener Art", Music from the Habsburg Imperial Court, Coro
Buch: "Wien für den Musik-Liebhaber", David L. Nelson, Musikverlag Doblinger / Christian Brandstätter Verlag

Nächste Artissimi Touren:
14. und 15. März, 10.00 bis ca. 12.30 Uhr: Zwei Künstler im Himmelpfortgrund
25. und 26. April, 10.00 bis ca. 12.30 Uhr: Zu Gast bei einem Künstlerehepaar im 2. Bezirk
16. und 17. Mai, 10.00 bis ca. 12.30 Uhr: Streetart Extended
20. und 21. Juni, 09.00 bis ca. 13.00 Uhr: Wir fahren mit dem Bus


 


DAS WAREN... die Duchhäuser und Innenhöfe im Herrenviertel und Georgia O'Keeffe im Kunstforum
Wir genossen die ersten Sonnenstrahlen, spazierten durch charmante Innenhöfe und Durchhäuser, sahen ein Originalwappen aus 1525, erfuhren, dass im Café Central - "einer Weltanschauung" (Zitat Alfred Polgar) füher 250 Zeitungen in 22 Sprachen auflagen. Wir hörten, dass Georgia O'Keeffe sowie Marlene Dietrich sich beim österreichischen Salon Knize einkleiden ließen, sahen das teuerste, je von einer KünstlerIN versteigerte Bild "Weed / White Flower No. 1", gerieten fast in eine griechische Fernsehproduktion und feierten den Valentinstag mit Köstlichkeiten aus dem Hotel Sacher!

Unsere Buchtips:

*) "Literatouren" von Angelika & Michael Horowitz
*) "Bekannte österreichische Selbstmörder . Schicksale von Ferdinand Raimund bis Jack Unterweger" von Johann Szegö
*) "Ein Winter in Wien" von Petra Hartlieb 
*) "Das Café Central" von Andreas Augustin
Link zur BBC Dokumentation über Georgia O'Keeffe: https://www.youtube.com/watch?v=W1LlEM6IeN4 
Foto:  Kunstforum Wien und Elisabeth Wolf

FÜHRUNG AM VALENTINSTAG
Eine einmalige Gelegenheit, sich oder einen Lieben mit einer besonderen Artissimi Führung in Wien zu beschenken. Das Hotel Sacher beschenkt jeden Teilnehmer mit einem Original Sacher Würfel. Ein paar freie Plätze gibt es noch!
Programm: Wir treffen uns am Michaelerplatz und erkunden gemeinsam charmante Durchhäuser, Palais und Höfe im Herrenviertel. Danach besichtigen wir die einzigartige Ausstellung von Georgia O'Keeffe (1887-1986) im Kunstforum. Sie zählt zu den berühmtesten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Ihre Werke sind auf die wichtigsten US Museen und Sammlungen verteilt und nehmen dort den Status von Ikonen ein. Im Herbst 2014 wurde das Blumenbild Jimson Weed/White Flower No. 1 von 1932 für 35,5 Mio. Euro bei Sotheby's als das bislang teuerste Bild einer Künstlerin versteigert. Auch dieses Bild dürfen wir bei unserer Führung sehen. Den Vormittag lassen wir gemeinsam im Café Central ausklingen.
Preis: € 49,- pro Person inkl. Head Sets und Tour (2-2,5 Std.), exklusive Eintritt und Konsumation
Verbindliche Buchungen: elisabeth@artissimi.at
F
oto Hotel Sacher

DAS WAR... WIE DIE SCHOTTEN NACH WIEN KAMEN UND VON BYZANTINISCHEN PRINZESSINNEN
Die Weihnachtstour brachte uns in das Meusem des Schottenstiftes, in dem wir uns sehr viel Zeit für den einzigartigen Schottelaltar nahmen. Er gilt als einer der bedeutensten Flügelaltäre der Spätgotik und zeigt die erste Wien Ansicht überhaupt. Danach besuchten wir die Krypta des Stiftes und das Grabmal des Babenbergers Herzog Heinrich II Jasomirgott und erfuhren viel über seine Frau Theodora Komnena, einer der byzantinischen Prinzessinnen am Babenberger Hof. Unser Spaziergang brachte uns über die Freyung zum Hof, dazwischen hörten wir von Kletzenbrot, Lösseln und woher der Christbaum kommt.

Leseempfehlungen:
"Verschwundene Bräuche" von Helga Maria Wolf und Sepp Forcher, ein Buch über untergegangene Rituale
Kurier Artikel: "Als Weihnachten noch Lustig war", Österreichische Weihnachtsbräuche: https://kurier.at/weihnachten/oesterreichische-weihnachtsbraeuche-als-weihnachten-noch-lustig-war/1.978.604
 Foto: Schottenstift

KUNST IM SÜDEN von Elisabeth Wolf
Haben Sie CHRISTO im Sommer versäumt?
Dann wartet eine Besonderheit auf Sie!
Bis 27. November läuft in einem meiner allerliebsten Museen, der Fondation Maeght in St. Paul de Vence in Südfrankreich , eine umfangreiche CHRISTO Ausstellung. Seine interessanten, teilweise nie realisierten Projekte aus Ölfässern in der Wüste sehen Sie in Skizzen und Modellen in den Ausstellungsräumen. Wesentlich beeindruckender ist die eigens für die Fondation geschaffene Installation im Hof des Museums. Die Fondation, inmitten eines Pinienwaldes mit Blick auf Nizza und Meer gelegen, wurde 1964 als Privatstiftung von Marguerite und Aimé Maeght gegründet. Sie verfügt über eine erstklassige Sammlung und einen prachtvollen Skulpturenpark u.a. eigens für Mirò angelegt.
Auch sonst hat diese Gegend sehr viel zu bieten, nicht zuletzt weil Picasso, Mirò, Fernand Leger, Braque oder Calder sich dort trafen. Zeitzeugen davon finden Sie in dem berühmten Restaurant "La Colombe d'Or" ebenfalls in St. Paul. Manchmal, so ist auf der Internet Seite des Restaurants zu lesen, bazahlten die Künstler ein Essen oder einen Aufenthalt in der Herberge mit "Kunst", und die Wände wurden schnell voll...
Ich persönlich bevorzuge die Küche Alain Llorca's, fünf Minuten Fahrt von der Fondation. Hier haben sich der berühmte Koch und seine Frau nach vielen Reisen und Auszeichnungen ihr eigenes Paradies geschaffen. Der Mittagstisch ist leistbar, die Küche und der Blick in die Provence einzigartig und auch dort sind Sie von Kunst umgeben...
Mein Geheimtip: Parfumeur Fragonard, eines der vielen Geschäfte davon ebenfalls in St. Paul de Vence aber besser noch fahren Sie ins benachbarte Grasse und machen Sie einen Rundgang in der Parfumfabrik und besuchen Sie alle kostenlosen Fragonard Museen.
"Christo et Jeanne-Claude" bis 27. November 2016 in der Fondation Maeght, St. Paul de Vence, Frankreich
www.fondation-maeght.com
www.alainllorca.com
www.fragonard.com
www.la-colombe-dor.com







DAS WAR ... HERBSTSPAZIERGANG AM ZENTRALFRIEDHOF

Der Vormittag des 15. Oktober war ein wunderbar sonniger Herbsttag, an dem Katrin wieder mit vielen netten und interessierten Teilnehmern - danke Stadtspionin! - den 2,5 km2 großen Zentralfriedhof erkundet hat. Es war ein Spaziergang mit einer Vielfalt von Themen: Bestattungsmuseum, Ehrengräber, Karl-Borromäus-Kirche, aber auch Babyfriedhof, Stupa, Wald, Anatomiegräber und zum Abschluß auch der bezaubernde alte jüdische Teil. 

DAS WAR ... ZAUBERHAFTE INNENHÖFE
Dieser Altstadt-Spaziergang führte uns durch die verträumten Gassen Wiens. Katrin hat uns das Griechenviertel und die alten Universität gezeigt, Sagen erzählt und ist mit uns tief in einen der alten Keller Wiens hinuntergestiegen. Wir haben zauberhafte Innenhöfe mit Pawlatschen und ungewöhnliche Blickwinkel und Kirchen bewundert und wir wissen jetzt auch, warum manche auf großem Fuß leben und andere ein Hackl im Kreuz haben. Unser schöner Vormittags-Spaziergang ist im Café-Restaurant Frauenhuber ausgeklungen. 
NEUER TERMIN: SAMSTAG, 7. OKTOBER 2017, 10.30 Uhr (siehe Programm)

URAUFFÜHRUNG "EINBEINHÜPFEN IM TEESALON" von Andreas Augustin
Es ist ausgesprochen aufmerksam, dass mich ein Veranstalter NACHHER fragt, wie es mir gefallen hat. Zunächst einmal hoffe ich, dass es den Gästen gefallen hat. Ich hatte diesen Eindruck — Danke für den Applaus!
Ausverkauft! — das klang schon sehr gut bevor es überhaupt angefangen hatte. Wussten Sie, dass der große Dirigent Arturo Toscanini seinem Schwiegersohn, dem Pianisten Wladimir Horowitz geraten hatte: "Spiele nur vor ausverkauften Häusern, sonst absagen!"?
Danke, dass Sie mich gezwungen haben, nicht abzusagen:-))
Es war ein besonderes Erlebnis mit Marius Zernatto und Lisa Sigismondi diese Leseshow aufzuführen. Ich habe noch nie in Wien in einem der Hotels gelesen, über die ich Bücher geschrieben hatte. Es hat sich einfach nie ergeben. Oft hingegen im Ausland, ich habe in Bangkok, in Hanoi, in Madeira und in London vorgetragen, in Kapstadt und in Helsinki, aber noch nie in Wien. 
Elisabeth Wolf und Katrin Kadletz von Artissimi haben mich dazu motiviert, in einem der berühmten Wiener Hotels für Artissimi Gäste eine "Sonderführung" zu machen. Also beschloss ich, eine eigene Show für Wien zu schreiben, mein Buch über das Bristol zu "dramatisieren" und auf verteilte Rollen zu verlegen. Ich habe vieles neu geschrieben und so wurde daraus der Text "Einbeinhüpfen im Teesalon", die Geschichte eines Chronisten, der aus seiner Suite im Bristol erzählt, was so alles im Hotel passierte. Danke fürs Kommen — vielleicht werden wir das einmal wiederholen.
Ihr Andreas Augustin

Mehr über unsere Arbeit: www.famoushotels.org
Bücher über das Hotel Bristol sind nur mehr auf Englisch erhältlich: http://www.famoushotels.org/books/1136
Das Buch über das Hotel Sacher: http://www.famoushotels.org/books/729
Das Buch über das Hotel Imperial Wien: http://www.famoushotels.org/books/545
 

FANTASTISCHER SAISONSTART IM MUMOK
Wir eröffneten die neue Artissimi Saison bei Kaiserwetter am Maria Theresen Denkmal. Einige von uns setzten sich sogleich in die "Saliera" und konnten sich nicht entscheiden, ob sie lieber als "Tellus" oder doch lieber als "Neptun" posieren sollten. Unser Spaziergang brachte uns vom Maria Theresien Platz, vorbei an allen großen Museen zum Seiteneingang der Mariahilfer Strasse, Gänsemädchenbrunnen und Casa Piccola, führte durch Mikromuseen wie der Literaturpassage, dem "Lesezimmer der Stadt", oder durch das größte Kinderzentrum Wiens (Zoom, Dschungel, Wien Xtra), zu "Enzis", Kunst im Öffentlichen Raum, dem Q21 und dann direkt in das MUMOK. Dort erwarteten uns Führungen mit exzellenten Kunstvermittlern und Kuratoren, die mit viel Wissen und Charme durch "Painting 2.0" leiteten und interessante Diskussionen "anzettelten". Die Ausstellung "Painting 2.0" ist besonders MIT FÜHRUNG empfehlenswert und läuft noch bis 6. November 2016. www.mumok.at 
Zum Ausklang fanden wir uns im Glacis Beisl im Schatten zusammen und waren uns alle einig: "Endlich hat die Artissimi Saison wieder begonnen!" 
Sollten Sie mit uns auf Touren gehen wollen, SPÄTEINSTEIGER SIND HERZLICH WILLKOMMEN!

Unsere Buchempfehlungen:
"Habsburgs verkaufte Töchter" von Thea Leitner
"Auf Freiheit zugeschnitten, Emilie Flöge, Modeschöpferin und Gefährtin Gustav Klimts", von Margret Greiner
PS: Otto Ferdinand Graf Traun hat in der Zwischenzeit seine Augenbinde wieder abgelegt...

KUNST IM NORDEN - MUSEUM LOUISIANA, EIN EINZIGARTIGES ERLEBNIS
von Elisabeth Wolf
Wollen Sie auf eine Pyramide klettern und dabei das Meer sehen? Einen der schönsten Skulpturenparks Europas besichtigen? Sich von Bildern und Objekten des dänischen Künstlers Paul Gerne glücklich stimmen lassen? Das sind nur einige Highlights, die das Museum Louisiana, unweit von Kopenhagen direkt am Meer gelegen, zu bieten hat. Die Ausstellung "Illumination" zeigt großartige Werke u.a. von Gerhard Richter, Georg Baselitz, Sterling Ruby, Alex da Corte sowie eine Fotoserie die im Haus von Elizabeth Taylor kurz vor ihrem Tod von der Fotografin Catherine Opie gemacht wurde. Finally, die Klassiker in feinster Qualität (Warhol, Lichtenstein, Anselm Kiefer, Frank Stella...). Ein gutes Restaurant mit Meerblick und ein toller Shop runden das fantastische Angebot ab. Mindestens einen halben Tag oder länger einplanen. (30 Minuten von Kopenhagen, gute Zugverbindungen). Kopenhagen ist besonders im Sommer eine beeindruckende Stadt, eine Bootsfahrt darf nicht fehlen. Meine Restaurantempfehlung mit Blick direkt am Wasser: "SALT" -  New Danish Cuisine vom Feinsten...
"I cannot do it alone - want to joint in", Poul Gernes bis 16.10.2016 und
"Illumination" bis 11.9.2016 und
alles im www.louisiana.dk
www.saltrestaurant.dk

ARTISSIMI AUF RADIO ARABELLA 92.9
hier beim Interview mit Jacky Becker
Elisabeth Wolf in ihrem ersten Radio Interview, alles war sehr aufregend, aber Jacqueline Becker, Gründungsmitglied bei Radio Arabella, war so cool,  dass man nichts merkte...! Vielleicht gewinnen Sie sogar ein Abonnement wenn Sie mitspielen...
Kommenden Montag, 8. August, 2016,  zwischen 10.00 und 11.00 Uhr auf 92.9 oder on line auf www.arabella.at 
Viel Spaß und vielen Dank liebe Jacky!

Zürich und Basel locken mit fantastischen Ausstellungen und mehr...
Sollten Sie in der Nähe von Zürich oder Basel sein, vielleicht besser noch, eine kleine Kunstreise planen wollen, dann empfehle ich die fantastischen Ausstellungen in und um diese Städte. Es locken architektonische Meisterwerke, wie z.B. der soeben fertiggestellte Zubau des Kunstmuseums Basel. Die einzigartige Ausstellung "Sculpture on the Move" zeigt Werke von Brancusi, Giacometti, Arp, Moore, Picasso und viele mehr. Oder die großartige Calder Sammlung aufgefrischt mit Werken vom Schweizer Künstlerduo Peter Fischli und David Weiss in der unschlagbaren Fondation Beyeler, zugleich ein Ort der Inspiration, Entspannung und des guten Essens. Der Geheimtipp dieser Reise ist der Besuch in der Galerie Gmurzynska, noch zu Lebzeiten von Zaha Hadid, der Freundin der Hausherrin, fertiggestellt, mit einer spitzen Ausstellung "Kurt Schwitters: Merz". Noch kurzfristig ins Programm eingeschoben wurde die Besichtigung der Francis Picabia Ausstellung im Kunsthaus Zürich, die fast zu meiner Lieblingsausstellung auf dieser Reise wurde. So oder so, alles Kunstgenuss vom Feinsten! Kulinarisches Highlight: Zürcher Geschnetzeltes in der Kronenhalle Zürich, natürlich auch von Kunst umgeben! Unter "Fotos" finden Sie eine Sammlung meiner Eindrücke.
An Sie alle einen wunderbaren Sommer! Herzlichts Ihre Elisabeth Wolf

*) "Alexander Calder & Fischli/Weiss bis 4. September 2016 in der Fondation Beyeler www.fondationbeyeler.ch
*) galerie gmurzynska www.gmurzynska.com
*) "Sculpture On The Move 1946-2016" bis 18. September 2016 im Kunstmuseum Basel, www.kunstmuseumbasel.ch
*) Manifesta - Biennale für zeitgenössische Kunst Zürich, bis 18. September 2016,  m11.manifesta.org
*) "Francis Picabia. Eine Retrospektive" bis 25. September 2016, Kunsthaus Zürich, www.kunsthaus.ch
*) Artbasel www.artbasel.com


HAYDN VOM FEINSTEN
Artissimi freut sich sehr, Sie auf ein besonderes Konzert der Haydn Gesellschaft Wien aufmerksam zu machen. Am Dienstag, dem 21. Juni im "Haus der Industrie" wird u.a. ein Werk von Franz Xaver Süßmayr anlässlich seines 250. Geburtstags zur Aufführung gebracht. Das fantastische Ambiente im Haus der Industrie haben Sie ja vielleicht als Artissimi Abonnent heuer schon kennengelernt...

Der Abschluss der Konzertsaison sind die "Serenaden im Schüttkasten" am Samstag, 27. und Sonntag, 28. August 2016 mit "Musik in Goethes Haus", bei denen auch das neue Programm der Saison 2016/17 der Gesellschaft präsentiert wird.
Ein besonderer Hinweis gilt dem "ORGELFEST" am Sonntag, 19. Juni 2016 in der Erlöserkirche Am Schüttel. Genaue Informationen und Buchungen unter: http://www.haydn-gesellschaft.at/indexabokonzerte.html
 
 


DAS WAR: VOM BURGGARTEN BIS ZUR RUSSISCHEN AVANTGARDE
Bei einem Spaziergang mit Elisabeth Wolf wurde der prachtvolle Burggarten unter die Lupe genommen, und beleuchtet, was die Habsburger mit der Gartenkunst so auf sich hatten. Danach ging es zur Russischen Avantgarde in die Albertina. Durch die einzigartige Ausstellung "Von Chagall bis Malevitsch" führte unsere Freundin und Kollegin Mag. Barbara Vrdlovec. Diese großartige Ansammlung von hochwertigen Objekten begeisterte uns alle! 





HOTEL SACHER WIEN UND ARTISSIMI
Es freut uns ganz besonders, die Zusammenarbeit mit einem der führenden Wiener Hotels ankündigen zu dürfen! Ab sofort haben Artissimi Kunden exklusive Konditionen in einem exklusiven Hotel, perfekter Ausgangspunkt für KulTouren in einer der schönsten Städte der Welt! Artissimi Kunden bekommen auf Anfrage und Verfügbarkeit die besten "Daily Raten" und zusätzlich:
  • Upgrade in eine höhere Zimmerkategorie und
  • eine Original Sache-Torte am Zimmer

Das ist nur der Beginn einer Zusammenarbeit, Sie können gespannt sein, was wir alles vorhaben…
Inzwischen hoffen wir, dass Sie sich etwas Gutes tun und Artissimi und das Hotel Sacher zu Ihrem "Urlaub in Wien" machen.
Herzlichst Ihre Artissimi und Familie Gürtler-Winkler

Für Buchungen kontaktieren Sie bitte: Tel: 01/51456-555,
E-Mail: Reservierung.wien@sacher.com
www.sacher.com


HANNES MLENEK UND SEIN STADTVIERTEL
Hannes Mlenek beeindruckte uns mit seinen Erzählungen, Projekten und brachte uns auch mit seinen Geschichten zum Lachen. Wer findet es nicht großartig, wenn ein etablierter Künstler zunächst von einem anderen Künstler als "untalentiert" und "phantasielos" abgestempelt wurde. Aber Hannes und seine beeindruckende Frau Gertrude gaben so schnell nicht auf. Zurecht, denn heute ist Hannes Mlenek in allen großen Kunstsammlungen vertreten und wir durften sein Werk bewundern und sehen, wo er es schafft. Herzlichen Dank, lieber Hannes, für diesen einzigartigen Atelierbesuch und viel Glück und Erfolg im neuen Prateratelier! Wir erwarten gespannt deine Neuigkeiten!  
Als Lesetip sei hier eines von Hannes Lieblingsbüchern verraten:
"Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde" von Raoul Schrott, Roman
www.mlenek.at




BLÜHENDES KONFEKT
Wenn Artissimi um die Wege läuft, dann werden sämtliche Besonderheiten mit eingepackt. So durften wir auch einer einzigartigen Präsentation in einem unserer neuen Lieblingsgeschäfte teilnehmen, die der Erfinder und Besitzer des "Blühenden Konfekt", Michael Diewald, extra für Artissimi organisiert hat. Er sammelt Kräuter und Blüten seit seiner Kindheit und macht diese nun zu käuflichen Köstlichkeiten, die auch Wunderwerke der Patisseriekunst sind. 
Herzlichen Dank für die tolle Präsentation!
1060 Wien, Schmalzhofgasse 19
www.bluehendes-konfekt.com

SONDERFÜHRUNG O.R. SCHATZ & CARRY HAUSER MIT DIREKTOR MATTI BUNZL IM WIEN MUSEUM
Diese (ausgebuchte) Artissimi Sonderführung bot die einzigartige Gelegenheit, durch Herrn Direktor Matti Bunzl viele Neuigkeiten und Projekte aus dem Museum zu erfahren. Er führte uns auch durch die Ausstellung zweier bedeutender österreichischer Maler aus den Strömungen des beginnenden 20. Jahrhunderts. Im Anschluss ging es weiter mit Herrn Mag. Völker "In den Prater", Wiener Vergnügen seit 1766, der zweiten Ausstellung im Haus. Den Vormittag ließen wir im Café "Ludwig & Adele" ausklingen. Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Vormittag und viel Erfolg dem Wien Museum für die vielen, einzigartigen Projekte! Beide Ausstellungen können wir besonders empfehlen! www.wienmuseum.at




DAS WAR...... DAS JÜDISCHE WIEN
Charmant, spannend und sehr persönlich hat uns Gerti Schmidt durch das jüdische Wien geführt. Liebe Gerti, wir wollen mehr Geschichten und Anekdoten über Ringstrassenbarone, Künstler, Mahnmale, Restitution und das jüdische Leben heute in Wien hören!

Buchtipps:
Wilma Neuwirth: Glockengasse 29
Frederic Morton: Ewigkeitsgasse

SONDERFÜHRUNG / AUSGEBUCHT
"HAPPY & DESIGN" IM MAK
Schon wieder Highlights, die wir nicht versäumten! 
Herr Mag. Thaddäus Stockert, selbst Künstler, führte uns mit sehr viel Schwung und Witz durch zwei Ausstellungen:
"Against Design", Möbel-, Textil-, und Architekturentwürfe des Masterminds der 2. Wiener Moderne Josef Frank (1885-1967) und gleich im Anschluss, damit wir alle glücklich bleiben, "The Happy Show" - Glück als Wegweiser, von Stefan Sagmeister (*1962). Herzlichen Dank DDr. Thun Hohenstein für die persönliche Begrüßung und alles Gute für Ihre Neubestellung! Alle Infos zu den laufenden Ausstellungen im MAK: www.mak.at/programm/ausstellungen




DAS WAR… DIE NATIONALBIBLIOTHEK
GOLDENE ZEITEN, PAPYRUS UND 4 MILLIONEN BÜCHER…
Auch die siebente Artissimi Tour war spannend! Die Ausstellung "Goldene Zeiten" im Prunksaal mit Meisterwerken der Buchmalerei, Inkunabeln und Drucken aus 200 Jahren hat uns alle fasziniert und jeder hat wohl sein "Lieblingsbuch" gefunden. Einige Artissimis durften die moderne Bibliothek besuchen, und geführt von der charmanten Frau Mag. Tanzberger sogar die Bücherausgabe und den Speicher besichtigen. Da Dieser am Wochenende geschlossen hat, gingen wir am Samstag das einzigartige Papyrusmuseum mit fachkundiger Führung des Herrn Mag. Resel besichtigen. Dass es im alten Ägypten schon eine Steuererklärung gab, hat uns wohl alle amüsiert...
Ein volles Programm, bei dem sich viele einen gebührenden, kräftigenden Abschluss im "Demel" gönnten. 
Die wunderbare Ausstellung "Goldene Zeiten" läuft nur mehr bis 21. Februar, 2016,
MO bis FR, 10.00 bis 18.00 Uhr, DO bis 21.00 Uhr im Prunksaal, Josefsplatz 1, www.onb.ac.at

Diesmal ein paar ON LINE passend zum Thema:

*) Ein Artikel über die 31 unglaublichsten Bibliotheken der Welt (Englisch), davon drei in Österreich!
http://www.placestoseeinyourlifetime.com/31-incredible-libraries-and-bookstores-around-the-world-17220/
*) 17 Buchgeschäfte, die Ihr Leben verändern werden (Englisch)
http://www.buzzfeed.com/erinlarosa/bookstores-that-will-literally-change-your-life#.keOVnBjY2

Noch ein Tip:
Welttag der Fremdenführer: www.welttag.at
21. Februar, 2016, 09.30-16.00 Uhr
Gratisführungen in vielen Sprachen sowie Kinderführungen in und um das Naturhistorische Museum Wien

Artissimi mit vielen Tips auch auf facebook/kultouren

SONDERFÜHRUNG / AUSGEBUCHT
KLIMT, SCHIELE, KOKOSCHKA UND DIE FRAUEN, Februar, 2016, Unteres Belvedere
Wir mussten einfach eine Führung durch diese einzigartige Ausstellung mit einem exklusiven Kunsthistoriker organisieren. Herr Mag. Philip Reichl tourte mit uns 90 Minuten durch das Untere Belvedere und brachte uns viele dieser Kunstwerke näher. An spannenden und interessanten Geschichten sollte es nicht fehlen! Einige der Werke waren nach langer Reise wieder in Wien "gelandet", wie z.B. diese Dame hier am Bild, Eugenia Primavesi von Gustav Klimt, 1913/14. Haben Sie die "Wohllebengasse" gelesen, dann konnten vielleicht auch Sie das einzigartige Gemälde der Hermine Gallia besonders schätzen...
www.belvedere.at


DAS WAR ... VALENTIN UND VIRGIL
Eine spannende Zeitreise ins späte Mittelalter: wir sind eine 800 Jahre alte Wendeltreppe hinauf, um den Hl. Valentin in seinem Glassarg zu sehen, in den Heidenturm zu klettern und dann in die Virgilkapelle hinuntergestiegen. Wir hörten Interessantes über Reliquien, die Heiiige Pforte, die Herrscherempore, Kunstschätze, über Minnelyrik, über die Politik der späten Babenberger und der frühen Habsburger und über enorme Lösegeldforderungen...

Buchtipps:
Thomas Mann: "Der Erwählte"
Luise Rinser: "Abaelards Liebe"
Régine Pernoud: "Königin der Troubadoure, Eleonore von Aquitanien"
J. Le Goff: "Die Geburt Europas im Mittelalter"

DAS WAR… FARBENRAUSCH UND WINTERZAUBER
Was für ein wunderbarer Spaziergang durch Neubau, Wiens 7. Bezirk. Wir hatten Glück und konnten einige üblicherweise versperrte Hinterhöfe besichtigen. Nach so viel frischer Luft waren wir alle munter für die Meisterwerke des deutschen Expressionismus in der einzigartigen Ausstellung "Farbenrausch" im Leopoldmuseum. Den gebührenden Abschluss fanden wir im Café Leopold und konnten gemeinsam auf die vielen erfolgreichen Artissimi Touren zurückblicken.
Dabei waren wir uns alle einig: welch fantastische Erfahrungen für uns alle!
Sollten Sie den "Farbenrausch" noch nicht gesehen haben, nicht versäumen: bis 11. Januar, 2016, Infos unter www.leopoldmuseum.org
Unser Buchtip: "Falsche Bilder - echtes Geld: Der Fälschercoup des Jahrhunderts…" von Stefan Koldehoff, 2012

DAS WAR… ARTISSIMIs ERSTE SONDERFÜHRUNG by Andreas Augustin
Wenn Elisabeth Wolf und Katrin Kadletz (Artissimi) führen, dann mit KnowHow und dem gewissen Extra. "The extra mile” sagt man auf Englisch, und die geht man sogar gerne mit den beiden Damen, denn jeder zusätzliche Meter ist ein Extra an Informationen und Wissen. 
 
Diesmal wurde uns das Privileg des Zuhörens im Kunsthistorischen Museum zuteil, wo Katrin Kadletz durch die einmalige Ausstellung von Joseph Cornell führte, dessen oft witzige Objekte erstmals in Österreich gezeigt werden (bis 10. Jänner 2016). Seine "einzigartige Welt aus Objekten, "Boxes" und Filmen, die seine Faszination für Astronomie, Ballett, Oper, Literatur und Natur sowie seine tiefe Verbundenheit mit europäischer Kultur und Geschichte dokumentieren…” so der offizielle Text des KHM, wird durch die Zusatzinformationen von Kadletz erst so richtig plastisch. Kadletz hat sich intensiv mit Cornell beschäftigt, gibt uns Hintergrundinformationen und spart auch nicht mit persönlichen Ansichten. Wer auf die aufschlußreichen Rückseiten der Objekte blickt, entdeckt, dass es Leihgaben der Tate Modern, London, des Smithsonian American Art Museum in Washington DC, oder des Museo Nacional Reina Sofia in Madrid sind. Jasper Sharp hat die Ausstellung kuratiert (Lucian Freud hat er auch schon gemacht).
 
Anschließend ging es in die 2013 neu eröffnete Kunstkammer, eine der bedeutendsten Sammlungen von 2200 faszinierenden Objekten aus der Welt der Habsburger, Kaiser, Könige und Fürsten. Nicht nur die zu zweifelhaftem Ruhm gelangte Saliera oder Bären, die mit goldbesetzten Büchsen schießen sowie der legendäre Schiffautomat sind in den herrlichen Räumen zu bewundern. Es ist eine wundersame Reise durch das Schöne und Außergewöhnliche, man kann sich an den Exponaten gar nicht satt sehen. Wieder führte uns Kadletz zu den wichtigsten Stücken, erklärte verborgene Hintergründe, gab Tips zur richtigen Betrachtung und wies auf Verborgenes hin. Hier steckt für mich der Sinn von Artissimi, der Blick hinter die Kulissen, das "Mehr” an Erfahrung in unserem "Meer” an Informationen.

Joseph Cornell "Fernweh", noch bis 10. Jänner 2016 
Kuntkammer, beides täglich DI-SO, 10.00 bis 18.00 und DO 10.00 bis 21.00
https://www.khm.at


DAS WAR…. ATELIERBESUCH
Lucia Riccelli, römische Malerin und Tänzerin, öffnete ihr Atelier für uns. Wir konnten viele Fragen stellen und erfuhren Lucias Ansichten über Kunst, ihren Werdegang, ihre Leidenschaft, ihre Themen und ihre Malerei. Auch durften wir teilweise noch nicht vollendete und unverkäufliche Werke sehen…! Jeder Vormittag war einzigartig, danach spazierten wir über die Gumpendorfer Strasse in ein geselliges Lokal, wo einige von uns weiter über Kunst plauderten. www.luciariccelli.com
Unser Buchtip: "Das Geheimnis der Farben, eine Kulturgeschichte", von Victoria Finlay


UNSERE FOTOTOUR
Sooo schön war unsere gemeinsame Fototour!
Fröhlich, bereichernd und mit gutem Wetter gesegnet. Danke fürs Mitmachen und besonders fürs Zuschicken der Fotos!
Die J. Meyerowitz Ausstellung läuft noch bis 1. November 2015 und wenn jemand von Ihnen demnächst in der Stadt unterwegs ist, bitte unbedingt im Leica Shop in der Walfischgasse 1 (nahe Staatsoper) im oberen Stock die sehr kleine aber schöne Ausstellung von Elliott Erwitt anschauen. Er war der Komödiant unter den Street Photographers. Diese Ausstellung läuft bis 2. Jänner 2016 (freier Eintritt).
Unsere Buchempfehlungen zur 3. Tour:
Susan Sontag: "Über Fotografie"
Roland Barthes: " Die helle Kammer"
Joel Meyerowitz Blog: http://oncemorearoundthesun.com

ARTISSIMIS ERSTE TOUREN
Wir freuten uns über viele Highlights während unserer ersten Artissimi Touren! Unser Lieblingsfeedback war "Danke, dass Sie Artissimi erfunden haben" sowie "…dass ist das schönste Geschenk, das ich mir selbst jemals gemacht habe…" Vielen Dank für die zahlreichen, wunderbaren Rückmeldungen! Hier für alle unsere Artissimi Buchtips der letzten beiden Touren:
  1. "Auf Freiheit zugeschnitten, Emilie Flöge" von Margret Greiner (die übrigens zwei Lesungen in der Klimt Villa am 6. und 7. November veranstalten wird. Hier der Link: http://www.klimtvilla.at/index_wp.php?page_id=103)
  2. "Österreich intim, Erinnerungen 1892-1942" von Berta Zuckerkandl
  3. "Wohllebengasse" von Tim Bonyhady
Artissimi jetzt auch auf Facebook unter https://www.facebook.com/kultouren
Danke für Ihre Empfehlungen, likes und jetzt schon fürs Mitmachen (Wussten Sie dass…?)

Während die Donnerstagsgruppe sofort ausgebucht war, sind "Späteinsteiger" in den Gruppen am Samstag (Deutsch) und am Dienstag (Englisch) noch herzlich willkommen. Weiters gibt es eine "Interessentenliste" für eine Freitagsgruppe. Bitte kontaktieren Sie uns unter office@artissimi.at oder 0664 26 42 042.
Viel Spass im Kultur Herbst wünschen Ihnen Elisabeth & Katrin

ART AT ITS BEST
Das coolste, was die Museumswelt zu bieten hat, ist wohl die neue Fondazione Prada in Mailand. Die ehemalige Schnapsfabrik wurde vom Prada Architekten Rem Koolhaas umgebaut und zeigt viele der Kunstwerke von Miuccia Prada auf neue Art und Weise. Ein Erlebnis, das Sie bald buchen sollten. Planen Sie viel Zeit für den Besuch ein, denn "Bar Luce" ist eine eigene Welt. Tauchen Sie ein in das Italien der 50er Jahre, mit Flippern und Pastellfarben, Campari oder Cappuccino, und geniessen Sie den Blick auf das wohl neue Wahrzeichen der Museumswelt: den goldenen Turm! www.fondazioneprada.com

KAISERWETTER, ROSENDUFT UND LUDWIG GOES POP
Ein schöner Spaziergang durch den Volksgarten, in dem hunderte Rosen blühen, erfrischende Springbrunnen, vorbei an den großen Museen ins MUMOK, die größte Pop Art Sammlung außerhalb Amerikas und der gemütliche Ausklang in der "Halle", das war der allererste Artissimi Vormittag am 2. Juni.

Ganz besonders dürfen wir uns bei Frau Direktor Karola Kraus für die interessante Einleitung über die Sammlung Ludwig bedanken und das MUMOK als ersten, offiziellen Partner von Artissimi willkommen heissen!

Die Ausstellung "Ludwig Goes Pop" läuft noch bis Sonntag, 13. September 2015 im MUMOK Wien und kann an einem heissen Sommertag auch ganz besonders erfrischend sein. Nicht versäumen: www.mumok.at

INFORMATION GEMÄß ARTIKEL 13 DSGVO
Sehr geehrte Damen und Herren,
der Artissimi Newsletter wird Ihnen mit Informationen rund um Kultur im In- und Ausland bereits zugestellt. Sollten wir im Besitz Ihrer Adresse sein, bekommen Sie ebenso das gedruckte Artissimi Programm per Post zugesandt.
Ihre Daten habe ich immer mit bestem Wissen und Gewissen verwaltet und nie an Dritte weitergegeben. Dies werde ich selbstverständlich auch in Zukunft so machen!
Ich bin jetzt angehalten, Sie auf die neue Datenschutzverordnung, die mit 25. Mai in Kraft tritt, aufmerksam zu machen. Sollten Sie die von uns übermittelten Informationen und Programme nicht mehr wünschen, können Sie sich jederzeit abmelden. Die Details zur Artissimi Datenschutzerklärung finden Sie auf unserer Website unter Kontakt/Datenschutz.
Für Ihr Interesse an Artissimi und meinen Informationen und Touren möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken! Sollten Sie noch Fragen haben, stehe ich selbstverständlich zu Ihrer Verfügung und verbleibe,
mit freundlichen Grüßen,
Elisabeth Wolf
Managing Owner Artissimi

Foto: Claudia Blake Wiletel